Fachstelle Print Logo

Anmeldeplattform Fachtagung „born to be wild“

Born to be wild! Kinder und Jugendliche verstehen




Fachtagung zur Stärkung der Persönlichkeit
von Kindern und Jugendlichen am 09.03.2018


ANMELDEFRIST: 28. Februar 2018


Veranstaltungsdetails



09.03.2018 von 14.00 - 18.00 Uhr
in der Landwirtschaftskammer NÖ in 3100 St. Pölten, Wiener Straße 64

Tagungsprogramm

13:30 – 14:00    Ankommen, Büchertisch
14.00 – 14.30    Begrüßung und Eröffnung Kinderchor
14.30 – 16.00    Vortrag Dr. Herbert Renz-Polster
                          „Zwischen Bullerbü und Shanghai. Wie fördern wir die Kinder?
16.00 – 16.30    Pause
16.30 – 18.00    Workshops
18:00                 Ende

Zielgruppe

Tagung für alle interessierten Personen, Eltern, Großeltern, PädagogInnen, TherapeutInnen, BeraterInnen, ReferentInnen, SozialarbeiterInnen, GruppenleiterInnen, Tagesmütter, Leih-Omis und Leih-Opas und in Vereinen engagierten Personen.

Tagungsbeitrag

€ 15,-- pro Person
€ 10,-- pro Person für unter 26-Jährige und für Paare

Bitte um Barzahlung vor Ort.

Kinderbetreuung

Tagesmütter/Omadienst des Kath. Familienverbandes (bitte bei der Anmeldung unbedingt angeben, wenn gewünscht).

Anmeldung

* Ich bin damit einverstanden, dass am Veranstaltungsort Fotos angefertigt werden und zu Zwecken der Dokumentation der Veranstaltung im Internet & in Printmedien veröffentlicht werden. Die Anmeldung zur Tagung ist nur mit dieser Zustimmung möglich.

Anrede
Titel
Vorname *
Nachname *
Institution
Strasse
PLZ
Ort
Email*
Tel*
 


Kinderbetreuung

Die Kinderbetreuung ist leider schon vollständig ausgebucht.

Workshops

Es gibt die Möglichkeit, einen Workshop zu besuchen (detaillierte inhaltliche Informationen zu den Workshops finden Sie weiter unten).



Bitte wählen Sie hier einen Workshop aus.


Ich melde mich hiermit verbindlich für folgenden Workshop an:
Workshop_1
Born to be wild - Warum entwickeln sich Kinder eigentlich so wie sie sich entwickeln?
Workshop_2
Weinen, toben, traurig sein. Über den Umgang mit intensiven Gefühlen…
Workshop_3
Anker sein für mein Kind - auf den Spuren der „Neuen Autorität“
Workshop_4
eltern.tisch – Fachgespräche im Elternkreis mit zwei möglichen Tischen zur Wahl:
Tisch 1
Kinder stark machen – interkulturell, Sprache Arabisch
Tisch 2
Was mich trägt und hält – Lebenskraft Spiritualität, interreligiös!
Workshop_5
Jugend & Migration
Workshop_6
Kindheit unplugged – Erlebnispädagogische Ansätze in Erziehung und Pädagogik
Workshop_7
„Oida, chill die Basis“ - Gelassen bleiben in der Pubertät
Workshop_8
Unbefangenheit hilft leben

 

Diese Veranstaltung ist auch im Fortbildungsprogramm der KPH Wien/Krems enthalten. Sollten Sie eine Pädagog/in im Schuldienst sein und diese Veranstaltung in Ihrem Fortbildungsaccount sichtbar haben wollen, bitten wir Sie um zusätzliche Anmeldung unter der Veranstaltungsnummer 7170.018 mit dem Anmeldeformular.


Hier klicken um das Formular downzuloaden.

Ja, ich möchte den Newsletter der Fachstelle NÖ erhalten

Anmerkungen:


 
Felder mit * müssen ausgefüllt werden.

Im Falle einer Verhinderung wird ersucht, sich telefonisch (02742/31440- DW 24) oder per E-Mail (mitmachen@fachstelle.at) abzumelden.

Für weitere Informationen steht Ihnen die Fachstelle NÖ gerne zur Verfügung!

Weitere Informationen zu den Workshops/ReferentInnen


Vortrag: Zwischen Bullerbü und Shanghai. Wie fördern wir die Kinder?


Mit jeder Generation geht der Streit von vorne los: was ist die richtige "Förderung" für kleine Kinder? Wie kann man sie am besten auf ein erfolgreiches Leben vorbereiten? Welche Ansätze und Programme sind die besten?
Und doch bleibt das Dilemma für ErzieherInnen und Eltern immer dasselbe: Die wichtigsten Dinge des Lebens  können wir den Kindern  nicht wirklich beibringen. Niemand kann ein Kind stark MACHEN - das müssen sie selber hinbekommen. Niemand kann einem Kind Kreativität VERMITTELN - das Kind muss das selber schaffen. Auch  Mitgefühl oder soziale Kompetenz kann man einem Kind nicht LEHREN. Wie aber gehen die Kinder vor, um das Fundament ihres Lebens aufzubauen? Und wie können Erzieherinnen und Eltern die Kinder dabei unterstützen?

Referent: Dr. Herbert Renz-Polster ist Kinderarzt und assoziierter Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg. Er gilt als eine der profiliertesten Stimmen in Fragen der kindlichen Entwicklung. Seine Werke »Menschenkinder« sowie »Kinder verstehen« haben die Erziehungsdebatte in Deutschland nachhaltig beeinflusst. Er ist Vater von vier Kindern.



Workshop 1:
Born to be wild -  Warum entwickeln sich Kinder eigentlich so wie sie sich entwickeln?

 
Kinder stellen uns vor so manches Rätsel:
...Ihr Schlaf - anstrengend bis inakzeptabel, kein Wunder gibt es immer mehr  Schlafambulanzen
...Ihr Essen - zumindest seltsam: Süßes rutscht gut, das leckere Gemüse aber eher nicht
...Ihre Emotionen: ein Chaos - schon mal ein Kind in der Trotzphase erlebt?
...Und von der Pubertät will ich gar nicht anfangen.
Stecken Erziehungsfehler dahinter? Oder stimmt etwas mit dem Kind nicht?
Dieser Workshop behandelt die Themen Entwicklung und Erziehung aus einer evolutionären Perspektive. Denn wie Kinder sich verhalten kommt nicht von ungefähr. Es hat den Kindern über Tausende von Jahren geholfen immer wieder die Kurve ins Erwachsenenleben erfolgreich zu nehmen - und dazu gehört auch so manches Verhalten, das Eltern und ErzieherInnen „problematisch“ und „schwierig“ erscheint.
 
Um diesen Ansatz soll es in diesem Workshop gehen: warum entwickeln sich Kinder so wie sie sich entwickeln? Wie werden sie selbstständig? Welche Rolle spielen dabei die Großen, zum Beispiel ErzieherInnen und Eltern, und wie können wir sie auf ihrem Weg unterstützen?

Referent: Dr. Herbert Renz-Polster ist Kinderarzt und assoziierter Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg. Er gilt als eine der profiliertesten Stimmen in Fragen der kindlichen Entwicklung. Seine Werke »Menschenkinder« sowie »Kinder verstehen« haben die Erziehungsdebatte in Deutschland nachhaltig beeinflusst. Er ist Vater von vier Kindern.

Zurück zur Auswahl


Workshop 2:
Weinen, toben, traurig sein - Über den Umgang mit intensiven Gefühlen….


Zu einer gesunden und lebendigen Entwicklung gehören Gefühle in unterschiedlicher Intensität – Freude ebenso wie auch Trauer und Wut.  Gerade diese negativ besetzten Emotionen stellen Eltern wie PädagogInnen vor besondere Herausforderungen. Uns beschäftigt im Workshop die Frage welche Bedeutung gerade Wut und Tränen im Zusammenhang mit verschiedenen Entwicklungsphasen haben. Wir gehen gemeinsam der Idee nach, warum gerade diese Gefühle so wertvoll und beachtenswert sind und wie wir Kinder auch in stürmischen Zeiten gut begleiten können.

Schwerpunkt: Kleinkinder

Referentin: Mag. Antonia Stängl, Montessoripädagogin, NLP Trainerin und lernende Mutter von 2 Töchtern und 2 Söhnen.

Zurück zur Auswahl



Workshop 3:
Anker sein für mein Kind - auf den Spuren der „Neuen Autorität“

                                                                                                                                           
Stärke statt Macht – Autorität durch Beziehung, so beschreibt Prof. Haim Omer die „Neue Autorität“.
Wir beschäftigen uns gezielt mit einem neuen Bild von Autorität: Präsenz und Wachsame Sorge-
elterliche Stärke, Selbstverankerung, Ankerfunktion  und Selbstkontrolle

Schwerpunkt: Kindergarten- und Volksschulkinder

Referentin: Regina Karlinger, Kindergartenpädagogin, Montessoripädagogin, Dipl. Erwachsenenbildnerin Elternbildung, Systemischer Coach der Neuen Autorität i.A., Mutter von 2 Kindern

Zurück zur Auswahl


Workshop 4:
eltern.tisch – Fachgespräche im Elternkreis mit zwei möglichen Tischen zur Wahl:



Tisch 1:
Kinder stark machen – interkulturell, Sprache Arabisch   


Schwerkunkt: Für Eltern/ErzieherInnen von Kindern im Alter von  1 – 12 Jahren

Moderatorin:  Asya  Khalef, eltern.tisch Moderatorin


Tisch 2:
Was mich trägt und hält – Lebenskraft Spiritualität, interreligiös!  
 

Es geht um das Erinnern: Anhand von verschiedenen Themenkarten erinnern wir uns an Vorbilder, an unsere Kraft und unseren Mut, gegen die Angst und an die Hoffnung, die trägt und hält.

Moderatorin:  Eva Maria Mayr, MAS, eltern.tisch Projektleitung, Spirituelle Theologie im interreligiösen Prozess; Katholisches Bildungswerk der Diözese St. Pölten

Zurück zur Auswahl


Workshop 5:
Jugend & Migration

Welche besondere Aufmerksamkeit und Stärkung brauchen Jugendliche, die in ihrer Biografie oder der Biografie ihrer Eltern Migrationserfahrung haben? Was bedeuten Möglichkeiten und Grenzen für sie? Wer begleitet sie?

Schwerpunkt: Jugendliche

Referentin: Lisa Kolb-Mzalouet, Mag.a(FH), Sozialarbeiterin, Integrationsstelle (IVW2) - Amt der NÖ Landesregierung

Zurück zur Auswahl


Workshop 6:
„Kindheit unplugged – Erlebnispädagogische Ansätze in Erziehung und Pädagogik“


Erlebnispädagogik schafft ein besonderes Lernumfeld, in welchem Kinder ihre eigenen besonderen Erfahrungen und Erlebnisse sammeln können. Wie dieser Ansatz in der Erziehung konkret angewendet werden kann, erarbeiten wir gemeinsam aktiv und im Freien. Bitte auf wettertaugliche Kleidung und Schuhe achten!

Schwerpunkt: Kinder und Jugendliche zwischen 6 und 18 Jahren

Referent: Johann Wiesinger, Dipl. Sozialpädagoge, Erlebnispädagoge, Rausch- und Risikopädagogischer Berater (nach risflecting), Systemischer Berater

Zurück zur Auswahl


Workshop 7:
„Oida, chill die Basis“ - Gelassen bleiben in der Pubertät


Impulsausbrüche, Gereiztheit, Stimmungsschwankungen, wenig oder ein übersteigertes Selbstwertgefühl, keine Lust auf Schule und Familie, tägliche Reibereien und Konflikte,…
Checkst du´s?
Eine herausfordernde Zeit sowohl für Eltern als auch für Jugendliche – die Pubertät.
Aus entwicklungspsychologischer Sicht und mit Hilfe von Fallbeispielen versuchen wir die Bedürfnisse und Handlungen von Jugendlichen besser zu verstehen. Denn Jugendliche verstehen ist nicht immer einfach, aber auch nicht immer notwendig. Was ist absolut normal und worüber müssen wir uns wirklich Sorgen machen? Was können Erwachsene tun um in dieser stürmischen Zeit ein Anker für die Jugendlichen zu bleiben.

Schwerpunkt: ab Pubertät

Referentin: Mag.ª Claudia Gamsjäger, Klinische und Gesundheitspsychologin, Jugendbetreuerin, Beraterin bei Rat & Hilfe St. Pölten mit dem Schwerpunkt Jugendliche

Zurück zur Auswahl


Workshop 8:
Unbefangenheit hilft leben


„Die Liebe zum Kind muss dem Kind immer wieder helfen, dass seine Eigenständigkeit und Unabhängigkeit zunimmt“ M.Margarete Schörl
Schörl - Pädagogik für den Erziehungsalltag zu Hause und im Kindergarten

Schwerpunkt: 0-6 Jährige

Referentinnen: OSR Anna Ruschka, Sonderkindergartenpädagogin, BafEP St. Pölten, Mitarbeiterin der Heilpädagogischen Gesellschaft NÖ
Dr. Doris Kloimstein, Dipl. Erwachsenenbildnerin, zertifizierte Paarbegleiterin, Fachstelle BEF (Beziehung-Ehe-Familie), Diözese St. Pölten

Zurück zur Auswahl

Kooperationspartner:



                  

Vielen Dank für Ihre Buchungsanfrage. Sie erhalten in Kürze eine Bestätigung per Mail.

Das Team der Suchtvorbeugung der Fachstelle NÖ