Fachstelle Print Logo

Love & Likes – Sexualität und digitale Medien

In dreistündigen Workshops werden Fragen rund um die Themengebiete Liebe, Beziehung, Gefühle und Sexualität im Zusammenhang mit digitalen Medien in altersgerechter und dialogischer Form behandelt.
Angebot buchen

Kontakt

Mag. DSA Sandra Ziegelwanger-Bravo Galarce
s.ziegelwanger@fachstelle.at
02742 / 31440 - 21

Kosten

Keine

Zielgruppe

Eltern, Jugendliche, Kinder, SchülerInnen / StudentInnen, MitarbeiterInnen, Flüchtlinge, PädagogInnen, Lehrlinge

Dauer

SchülerInnen-Workshop 3 EH
Fortbildung für PädagogInnen 2 EH
Elternabend 2 EH


Das Internet ist für Jugendliche hilfreiche Informationsquelle, Kommunikationsplattform und Selbstdarstellungsmöglichkeit zugleich. Es ist Bestandteil ihrer Lebenswelt. Sie nutzen das Internet unter anderem, um sich Informationen zu den Themen Liebe und Sexualität zu beschaffen und um sich mit Gleichaltrigen auszutauschen. Neben den zahlreichen Möglichkeiten lauern aber auch einige Risiken: Nicht immer sind die Informationen korrekt. ...

Weiterlesen…
... Sexualisierte Webinhalte können zudem verunsichern und irritieren.

Projektziel

Unsere Aufgabe ist es, auf diese neuen Entwicklungen und auf die veränderten Lebensumstände zu reagieren. Dabei stoßen auch Erwachsene oft an ihre Grenzen und sehen sich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Sexualpädagogik der Fachstelle NÖ unterstützt mit ihren Angeboten nicht nur Kinder und Jugendliche, einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien zu erlangen, sondern auch Erwachsene, bei ihrer Aufgabe Kinder und Jugendliche in ihrer sexuellen Entwicklung zu begleiten.

Workshops

„LOVE & LIKE“ Workshops für Kinder und Jugendliche werden für jeweils eine gesamte Schulklasse/Gruppe angeboten. Ein Workshop dauert drei Schulstunden und wird von zwei SexualpädagogInnen geleitet. Im (Klassen-)Raum benötigen wir einen Beamer, PC mit Internetanschluss und eine Tafel/Flipchart. Um eine möglichst offene Gesprächssituation zu erreichen, werden die Workshops ohne Anwesenheit der Lehrpersonen durchgeführt.

Themenspektrum

· Selbstdarstellung im Internet
· Schönheitsideale in unserer Gesellschaft
· Männer- und Frauenbilder im Internet
· Kommunikation 2.0
· Pornografie (ab der 8. Schulstufe)
· Risiken und rechtliche Rahmenbedingungen (Sexting, Sextorsion, Grooming etc.)
· Das Internet als hilfreiche Informationsquelle

Die Auswahl der tatsächlich im Workshop behandelten Themen hängt vom Wissensstand, den Interessen und Fragen der Kinder und Jugendlichen ab.

Nach dem Workshop können sich die Jugendlichen weiter mit den Themen auseinandersetzen: Auf unserer Projekthomepage www.liebe-usw.at erhalten sie weiterführende Informationen, Tipps und Adressen.

Nähere Informationen zu unserem Workshopangebot "Love & Likes" entnehmen Sie bitte unserer Projektinformation.
Das Internet ist für Jugendliche hilfreiche Informationsquelle, Kommunikationsplattform und Selbstdarstellungsmöglichkeit zugleich. Es ist Bestandteil ihrer Lebenswelt. Sie nutzen das Internet unter anderem, um sich Informationen zu den Themen Liebe und Sexualität zu beschaffen und um sich mit Gleichaltrigen auszutauschen. Neben den zahlreichen Möglichkeiten lauern aber auch einige Risiken: Nicht immer sind die Informationen korrekt. Sexualisierte Webinhalte können zudem verunsichern und irritieren.

Projektziel

Unsere Aufgabe ist es, auf diese neuen Entwicklungen und auf die veränderten Lebensumstände zu reagieren. Dabei stoßen auch Erwachsene oft an ihre Grenzen und sehen sich mit neuen Herausforderungen konfrontiert. Die Sexualpädagogik der Fachstelle NÖ unterstützt mit ihren Angeboten nicht nur Kinder und Jugendliche, einen sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien zu erlangen, sondern auch Erwachsene, bei ihrer Aufgabe Kinder und Jugendliche in ihrer sexuellen Entwicklung zu begleiten.

Workshops

„LOVE & LIKE“ Workshops für Kinder und Jugendliche werden für jeweils eine gesamte Schulklasse/Gruppe angeboten. Ein Workshop dauert drei Schulstunden und wird von zwei SexualpädagogInnen geleitet. Im (Klassen-)Raum benötigen wir einen Beamer, PC mit Internetanschluss und eine Tafel/Flipchart. Um eine möglichst offene Gesprächssituation zu erreichen, werden die Workshops ohne Anwesenheit der Lehrpersonen durchgeführt.

Themenspektrum

· Selbstdarstellung im Internet
· Schönheitsideale in unserer Gesellschaft
· Männer- und Frauenbilder im Internet
· Kommunikation 2.0
· Pornografie (ab der 8. Schulstufe)
· Risiken und rechtliche Rahmenbedingungen (Sexting, Sextorsion, Grooming etc.)
· Das Internet als hilfreiche Informationsquelle

Die Auswahl der tatsächlich im Workshop behandelten Themen hängt vom Wissensstand, den Interessen und Fragen der Kinder und Jugendlichen ab.

Nach dem Workshop können sich die Jugendlichen weiter mit den Themen auseinandersetzen: Auf unserer Projekthomepage http://www.liebe-usw.at erhalten sie weiterführende Informationen, Tipps und Adressen.

Nähere Informationen zu unserem Workshopangebot "Love & Likes" entnehmen Sie bitte unserer Projektinformation.

Eltern Info

Eltern sehen sich mit neuen Herausforderungen konfrontiert, was die Sexualerziehung ihrer Kinder angeht. Diese muss heute Hand in Hand gehen mit einer Förderung der Medienkompetenz - und das ist nicht immer leicht in die Praxis umzusetzen. Der Umgang mit medialer Sexualität ist mit großen Unsicherheiten und Tabus belegt und bringt nicht nur die Kinder und Jugendlichen, sondern auch die sie begleitenden Erwachsenen an ihre Grenzen.

Inhalte

Im Sinne einer zeitgemäßen, umfassenden Sexualpädagogik, die sich nicht nur an Kinder richtet, sondern auch an jene, die täglich mit ihnen zu tun haben, bieten wir neben den Workshops standardmäßig einen Elternabend und eine Fortbildung für PädagogInnen pro Schulstandort an.

Zum Elternabend sind alle Eltern, deren Kinder einen Workshop besuchen, herzlich eingeladen. Er wird von einem/r SexualpädagogIn durchgeführt und dauert zwei Schulstunden (ca. 1,5 Stunden). Sie erhalten hier die Möglichkeit, sich näher mit der digitalen Lebenswelt ihrer Kinder auseinanderzusetzen. Ein solcher Einblick ermöglicht es, deren Fragen besser zu verstehen und ihnen als potentielle GesprächspartnerInnen zur Verfügung zu stehen. Auf diese Weise kann ein wichtiger Beitrag zum Schutz der Kinder und Jugendlichen geleistet werden.

Zudem erhalten Sie natürlich umfassende Informationen über die genauen Inhalte und den Ablauf der "LOVE & LIKE" Workshops und es besteht auch die Möglichkeit, ihre Fragen rund um das Thema Jugend, Sexualität und digitale Medien mit ExpertInnen zu diskutieren. Informationen über den Termin des Elternabends bekommen sie von einem/einer PädagogIn an ihrem Schulstandort.

Literatur- und Linkempfehlungen für Eltern sowie Elternbriefe

PädagogInnen Info

Digitale Medien sind für Kindern und Jugendliche alltäglicher Bestandteil ihrer Lebenswelt. So wird das Internet von Kindern und Jugendlichen gerne zu den Themen Liebe und Sexualität befragt und ist zu einem beliebten und gängigen Aufklärungsmedium geworden. Damit dies nicht die einzige Möglichkeit wird, ist eine Auseinandersetzung mit digitalen Medien und Sexualität unumgänglich, wenn wir Kinder und Jugendliche in ihrer sexuellen Entwicklung begleiten wollen.

Für PädagogInnen kann es eine Herausforderung darstellen, in passender und altersadäquater Form auf diese veränderten Lebensrealitäten zu reagieren. Das kostenlose sexualpädagogische Angebot „LOVE & LIKES“ unterstützt und entlastet hier sowohl Kinder und Jugendliche, als auch Sie als PädagogInnen.

Die Fortbildung dauert zwei Schulstunden (ca. 1,5 Stunden) und wird von einem/r SexualpädagogIn durchgeführt und wendet sich an alle interessierten PädagogInnen (z.B.: HortbetreuerInnen) der Schule.

Für die Fortbildung und den Elternabend wird ein Raum mit Beamer und PC mit Internetanschluss benötigt.

Informationsblatt, Handout und Literatur- und Linkliste für PädagogInnen, sowie Elternbriefe:

Ablauf

Die Workshops werden standardmäßig im Paket mit einer Fortbildung für PädagogInnen sowie einem Elternabend durchgeführt.