Fachstelle Print Logo

Checkpoint – mobiles Jugendservice

Wir unterstützen VeranstalterInnen und LokalbesitzerInnen das Nachtleben für ihre jugendlichen BesucherInnen sicherer zu gestalten!

bunte Laserlstrahlen über einer Menschenmenge. Die Menschenmenge ist als schwarzer Umriss sichtbar.

Einen „Drauf“ machen, Ausgehen, Party machen.

Diese Begriffe haben eines gemeinsam: sie alle beschreiben eine wichtige kollektive Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen.


Das Nachtleben hautnah erleben

Die Suche nach neuen Erfahrungen, nach Spannung und Aufregung und das Erleben und Erweitern der eigenen Grenzen ist wesentlich und notwendig für das Erwachsenwerden. …

Weiterlesen…

… Die Nacht ist attraktiv für diese Grenzerfahrungen. Für viele Jugendliche ist dabei der Konsum von Alkohol, Nikotin und/oder illegalen Substanzen fixer Bestandteil ihres Nachtlebens.


Risiken gibt es

Junge Menschen werden in ihrer Ausgehwelt mit diversen Risiken konfrontiert. Alkohol am Steuer, gewalttätige Konflikte, Substanzkonsum,… stellen ein reales Risiko einer Partynacht dar. Es besteht die Möglichkeit, beim Ausgehen zu Schaden zu kommen (durch andere, aber auch durch sich selbst). Dies kann das spätere Leben nachhaltig beeinflussen.


Wir begleiten

Checkpoint will daher, dass Jugendliche diese Risiken erkennen und lernen, damit kompetent umzugehen. Wesentliche Ziele dieses niederschwelligen Angebotes der Fachstelle NÖ finden sich aber nicht nur auf individueller Ebene, sondern auch auf struktureller Ebene. Hier unterstützen und beratenen wir VeranstalterInnen und LokalbesitzerInnen, wie sie Verantwortung für ihre BesucherInnen übernehmen können.
So können mögliche Schäden verhindert beziehungsweise minimiert werden.


mit professionellen MitarbeiterInnen

Siebzehn ReferentInnen aus den unterschiedlichsten psychosozialen Berufsgruppen besuchen Festivals, Veranstaltungen und Lokale in NÖ. Sie begegnen jungen Menschen in ihrer Ausgehwelt und treten mit ihnen in Kontakt. Mittels Information, Reflektion und möglichst frühen Interventionen sollen problematische Konsumentwicklungen verhindert, Risikokompetenz entwickelt und Schadensminimierung betrieben werden.


und bieten

Das Angebot von Checkpoint richtet sich an die jugendlichen BesucherInnen und ist freiwillig, vertraulich, kostenlos und anonym.

Es gliedert sich in drei Bereiche:

• Infostand:
Hier finden Jugendliche Information und Beratung zu allen jugendrelevanten
Themen

• Chill-Out Bereich:
Ein Bereich ohne Konsumzwang, zum Ausruhen, zum Kraft schöpfen, zum
„Runterkommen“.

• Kreativbereich:
Hier können Jugendlichen selbst kreativ tätig werden.

Einen „Drauf“ machen, Ausgehen, Party machen.

Diese Begriffe haben eines gemeinsam: sie alle beschreiben eine wichtige kollektive Freizeitbeschäftigung von Jugendlichen.


Das Nachtleben hautnah erleben

Die Suche nach neuen Erfahrungen, nach Spannung und Aufregung und das Erleben und Erweitern der eigenen Grenzen ist wesentlich und notwendig für das Erwachsenwerden. Die Nacht ist attraktiv für diese Grenzerfahrungen. Für viele Jugendliche ist dabei der Konsum von Alkohol, Nikotin und/oder illegalen Substanzen fixer Bestandteil ihres Nachtlebens.


Risiken gibt es

Junge Menschen werden in ihrer Ausgehwelt mit diversen Risiken konfrontiert. Alkohol am Steuer, gewalttätige Konflikte, Substanzkonsum,… stellen ein reales Risiko einer Partynacht dar. Es besteht die Möglichkeit, beim Ausgehen zu Schaden zu kommen (durch andere, aber auch durch sich selbst). Dies kann das spätere Leben nachhaltig beeinflussen.


Wir begleiten

Checkpoint will daher, dass Jugendliche diese Risiken erkennen und lernen, damit kompetent umzugehen. Wesentliche Ziele dieses niederschwelligen Angebotes der Fachstelle NÖ finden sich aber nicht nur auf individueller Ebene, sondern auch auf struktureller Ebene. Hier unterstützen und beratenen wir VeranstalterInnen und LokalbesitzerInnen, wie sie Verantwortung für ihre BesucherInnen übernehmen können.
So können mögliche Schäden verhindert beziehungsweise minimiert werden.


mit professionellen MitarbeiterInnen

Siebzehn ReferentInnen aus den unterschiedlichsten psychosozialen Berufsgruppen besuchen Festivals, Veranstaltungen und Lokale in NÖ. Sie begegnen jungen Menschen in ihrer Ausgehwelt und treten mit ihnen in Kontakt. Mittels Information, Reflektion und möglichst frühen Interventionen sollen problematische Konsumentwicklungen verhindert, Risikokompetenz entwickelt und Schadensminimierung betrieben werden.


und bieten

Das Angebot von Checkpoint richtet sich an die jugendlichen BesucherInnen und ist freiwillig, vertraulich, kostenlos und anonym.

Es gliedert sich in drei Bereiche:

• Infostand:
Hier finden Jugendliche Information und Beratung zu allen jugendrelevanten
Themen

• Chill-Out Bereich:
Ein Bereich ohne Konsumzwang, zum Ausruhen, zum Kraft schöpfen, zum
„Runterkommen“.

• Kreativbereich:
Hier können Jugendlichen selbst kreativ tätig werden.

Kontakt:
DSA Manfred Jeitler
m.jeitler@fachstelle.at
02742 / 31440 DW 32

Wird Ihre Veranstaltung oder ihr Lokal hauptsächlich von Jugendlichen bzw. jungen Menschen besucht!?
Wollen Sie Ihre Veranstaltung sicherer gestalten!?
Wir unterstützen Sie dabei!

Kosten:
Keine
Wenn VeranstalterInnen und LokalbesitzerInnen für ihre jugendlichen BesucherInnen Verantwortung übernehmen wollen ist es uns möglich 100% der Kosten zu übernehmen.
Zielgruppe:
Jugendliche
Dauer:
Die Einsatzdauer und Zeitrahmen richten sich nach der Veranstaltung.

In der Regel sind die CheckpointmitarbeiterInnen von 21:00 – 02:00 vor Ort tätig.