Fachstelle Print Logo

Feiern, aber sicher!
Schulschluss im St. Pöltner Sparkassenpark

Für die St. Pöltner Schülerinnen und Schüler ist es seit mehr als einem Jahrzehnt zur Gewohnheit geworden, zu Ferienbeginn sich im Sparkassenpark ganz ungezwungen zu treffen. St. Pöltner Institutionen unterstützen sie dabei. „Checkpoint“, ein Projekt der Fachstelle NÖ, und viele weitere freiwillig, anonym und kostenlos gestalteten Angebote wurden auch heuer wieder am Freitag, den 28. Juni gerne genutzt.

Dr.in Ursula Hörhan MPH, Geschäftsführerin der Fachstelle NÖ und Suchtkoordinatorin, zieht zufrieden Bilanz: „Wir freuen uns, wie problemlos dieses unkonventionelle Fest ohne Veranstalter auch heuer wieder abgelaufen ist.“ Sie betont weiter, wie wichtig es sei, die Lebenswelt der Jugendlichen sicherer zu gestalten. Daher umfasste das Unterstützungsnetzwerk neben Polizei, Roten Kreuz, Mobilen Jugendarbeit und Checkpoint, auch das Magistrat der Stadt St. Pölten und die Sparkasse NÖ. Nur durch ein gut funktionierendes Netzwerk an Unterstützenden kann dieses Erleben für die Jugendlichen sicher gestaltet werden.

Die „Checkpoint“-Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kennen die Bedürfnisse der jungen Menschen im Park. Bei Chill-out-Angeboten wie Wuzzler, Liegestühlen und kostenlosem Wasser wurden viele gute Gespräche geführt. „Bei allen Gesprächen geht es im Grunde darum, dass Jugendliche Risiken in ihrer Ausgehwelt erkennen und lernen passend damit umzugehen. Feiern ist ein soziales Erlebnis und wichtig für die persönliche Entwicklung, aber beim Feiern soll niemand zu Schaden kommen!“ so der Leiter von Checkpoint, DSA Manfred Jeitler.