Fachstelle Print Logo

Männer – Leben – Anders: Prävention von Essstörungen bei Burschen!

Der Workshop „Männer – Leben – Anders“ widmet sich Themen rund um männliche Körperideale und dominierende Männerbilder. Dazu zählt auch der Diskurs über Risikobereitschaft, Kontrollverlust und das Wahrnehmen eigener Grenzen – für ein gesundes Selbstbild!

Körperideale und Rollenbilder sind wegweisend für heranwachsende Männer. Im Rahmen von "Männer leben anders" wird jungen Männern die Möglichkeit geboten, sich mit sich selbst und ihren Einstellungen zum "Mann sein" und damit verbundenem Risikoverhalten auseinander zu setzen.

Zielsetzungen
Ziel ist es, Burschen und junge Männer bei der Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls und beim altersgemäßen Umgang mit Gefühlen und Risiko zu unterstützen. …

Weiterlesen…


Zudem sollen Eltern, Lehrpersonen, SchulärztInnen und andere pädagogische BetreuerInnen befähigt werden, Prävention im Rahmen ihrer Möglichkeiten umzusetzen und für Betroffene erste Hilfestellung zu leisten.
 
Inhalte
PädagogInnen werden im Zuge einer LehrerInnenfortbildung Methoden vermittelt, die folglich auch im Unterricht eingebracht und umgesetzt werden sollen. Das Ziel dabei ist, die Prävention von Essstörungen langfristig in Schulen zu verankern und somit SchülerInnen und PädagogInnen nachhaltig zu sensibilisieren und zu stärken.

Im Rahmen des Workshops erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, über ihr eigenes Körperbild zu reflektieren und neue Perspektiven zu gewinnen. Zudem wird Werbung kritisch betrachtet und der eigene Selbstwert gestärkt. Riskante Verhaltensweisen (z.B. übermäßiger Alkoholkonsum) im Zusammenhang mit Rollenbildern werden reflektiert. Umgesetzt wird dies durch Übungen in der Gruppe.

Die Eltern erhalten umfassende Informationen über Essstörungen und Ideen für einen hilfreichen Umgang mit dem sensiblen Thema zu Hause.

Themenbereiche:
• Männliches Rollenbild und Selbstbild
• Kommunikation und männliche Körperbilder
• Risiko und Rausch
• Eigene und fremde Grenzen
• Sexualität und Beziehungen

Zielgruppe
Schüler ab der 8. Schulstufe, deren LehrerInnen, SchulärztInnen, BetreuerInnen und Eltern

Körperideale und Rollenbilder sind wegweisend für heranwachsende Männer. Im Rahmen von "Männer leben anders" wird jungen Männern die Möglichkeit geboten, sich mit sich selbst und ihren Einstellungen zum "Mann sein" und damit verbundenem Risikoverhalten auseinander zu setzen.

Zielsetzungen
Ziel ist es, Burschen und junge Männer bei der Entwicklung eines positiven Selbstwertgefühls und beim altersgemäßen Umgang mit Gefühlen und Risiko zu unterstützen.
Zudem sollen Eltern, Lehrpersonen, SchulärztInnen und andere pädagogische BetreuerInnen befähigt werden, Prävention im Rahmen ihrer Möglichkeiten umzusetzen und für Betroffene erste Hilfestellung zu leisten.
 
Inhalte
PädagogInnen werden im Zuge einer LehrerInnenfortbildung Methoden vermittelt, die folglich auch im Unterricht eingebracht und umgesetzt werden sollen. Das Ziel dabei ist, die Prävention von Essstörungen langfristig in Schulen zu verankern und somit SchülerInnen und PädagogInnen nachhaltig zu sensibilisieren und zu stärken.

Im Rahmen des Workshops erhalten die Jugendlichen die Möglichkeit, über ihr eigenes Körperbild zu reflektieren und neue Perspektiven zu gewinnen. Zudem wird Werbung kritisch betrachtet und der eigene Selbstwert gestärkt. Riskante Verhaltensweisen (z.B. übermäßiger Alkoholkonsum) im Zusammenhang mit Rollenbildern werden reflektiert. Umgesetzt wird dies durch Übungen in der Gruppe.

Die Eltern erhalten umfassende Informationen über Essstörungen und Ideen für einen hilfreichen Umgang mit dem sensiblen Thema zu Hause.

Themenbereiche:
• Männliches Rollenbild und Selbstbild
• Kommunikation und männliche Körperbilder
• Risiko und Rausch
• Eigene und fremde Grenzen
• Sexualität und Beziehungen

Zielgruppe
Schüler ab der 8. Schulstufe, deren LehrerInnen, SchulärztInnen, BetreuerInnen und Eltern

Eltern Info

Elternabend zu folgenden Themen:
·         Formen und Häufigkeiten von Essstörungen und Adipositas
·         Abhängigkeit und Essstörungen
·         Theorien zur Entstehung von Essstörung
·         Hilfestellung zur Förderung eines genussvollen Essverhaltens im Familienalltag
·         Kulturelle, geschlechtsspezifische und gesellschaftliche Hintergründe
·         Der Einfluss der Medien auf unser Schönheitsideal
·         Anzeichen für eine erhöhte Gefährdung
·         Signale zum Erkennen einer Essstörung

Ablauf

Das Burschenprojekt „Männer leben anders“ kann parallel zum Essstörungsprojekt „Ich bin Ich“ für Mädchen durchgeführt.

Angebot buchen

Kontakt:
Stefanie Zimmermann, MSc
s.zimmermann@fachstelle.at
02742 / 31440 DW 12
Kosten:
Keine
Zielgruppe:
Eltern,
PädagogInnen,
SchülerInnen
Dauer:
LehrerInnenfortbildung 4 EH
Methoden-Umsetzung im Unterricht
SchülerInnen-Workshop 4 EH
Elternabend 2 EH