Fachstelle Print Logo

Elternkurzintervention: Mit Kindern und Jugendlichen übers Rauchen reden

Wie man als Elternteil eine „Erziehung zum Nichtrauchen“ beibehält und den Raucheinstieg von den eigenen Kindern verzögern und bestenfalls verhindern kann, verrät dieser kurze und prägnante Vortrag.

Regeln für ein gelungenes Gespräch

"DU BIST MIR WICHTIG! ICH WÜNSCHE MIR, DASS ES DIR GUT GEHT UND DASS DU GESUND BLEIBST – DESHALB MÖCHTE ICH NICHT, DASS DU RAUCHST!"

Es gibt eine Vielzahl von Einflüssen auf das jugendliche Rauchverhalten. Die Einstellung der Eltern ist einer davon. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen nämlich, dass eine anhaltende und ablehnende Haltung der Eltern gegenüber dem Rauchen bedeutsam ist.

Dabei ist es weniger wichtig, ob die Eltern selber rauchen oder nicht. …

Weiterlesen…

… Hauptsache ist, dass Eltern das Rauchen ihrer Kinder nicht unterstützen. Eine ablehnende Haltung zu vertreten und mit seinen Kindern über das Rauchen zu reden, hilft nachweislich das Einstiegsalter hinauszuschieben beziehungsweise den Raucheinstieg überhaupt zu verhindern. Mit zunehmendem Alter ihrer Kinder geben Eltern jedoch ihre ablehnende Haltung oft auf. Das wiederum fördert den Raucheinstieg.

Zu diesem Thema bieten wir einen prägnanten Vortrag an.

Inhalte
·
Zahlen und Einflussfaktoren zum Thema Rauchen
· Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse, die den Einfluss der Eltern belegen
· Vermittlung von klaren Verhaltensregeln zum Umgang mit dem Thema Rauchen gegenüber den eigenen Kindern in Form von zehn konkreten Tipps

Ziel
Ziel ist es, die Eltern zu einer anhaltenden, klaren "rauchfreien Erziehung" zu ermutigen. Dadurch wird der Trend zum Nichtrauchen bei Jugendlichen gestärkt.

"DU BIST MIR WICHTIG! ICH WÜNSCHE MIR, DASS ES DIR GUT GEHT UND DASS DU GESUND BLEIBST – DESHALB MÖCHTE ICH NICHT, DASS DU RAUCHST!"

Es gibt eine Vielzahl von Einflüssen auf das jugendliche Rauchverhalten. Die Einstellung der Eltern ist einer davon. Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen nämlich, dass eine anhaltende und ablehnende Haltung der Eltern gegenüber dem Rauchen bedeutsam ist.

Dabei ist es weniger wichtig, ob die Eltern selber rauchen oder nicht. Hauptsache ist, dass Eltern das Rauchen ihrer Kinder nicht unterstützen. Eine ablehnende Haltung zu vertreten und mit seinen Kindern über das Rauchen zu reden, hilft nachweislich das Einstiegsalter hinauszuschieben beziehungsweise den Raucheinstieg überhaupt zu verhindern. Mit zunehmendem Alter ihrer Kinder geben Eltern jedoch ihre ablehnende Haltung oft auf. Das wiederum fördert den Raucheinstieg.

Zu diesem Thema bieten wir einen prägnanten Vortrag an.

Inhalte
·
Zahlen und Einflussfaktoren zum Thema Rauchen
· Darstellung wissenschaftlicher Ergebnisse, die den Einfluss der Eltern belegen
· Vermittlung von klaren Verhaltensregeln zum Umgang mit dem Thema Rauchen gegenüber den eigenen Kindern in Form von zehn konkreten Tipps

Ziel
Ziel ist es, die Eltern zu einer anhaltenden, klaren "rauchfreien Erziehung" zu ermutigen. Dadurch wird der Trend zum Nichtrauchen bei Jugendlichen gestärkt.

Eltern Info

Teilnehmer*innen des Vortrags können das Handbuch "Wie schütze ich mein Kind vor Sucht" kostenlos bestellen. Bestellungen richten Sie bitte an office@fachstelle.at

Ablauf

Die Fachstelle NÖ bietet einen 30-minütigen Vortrag für Eltern von Schüler*innen der 6. bis 9. Schulstufe an. Der Vortrag wird vorzugsweise im Rahmen der Klassenforen oder bei Elternabenden zu Beginn eines neuen Schuljahres gehalten. Das Angebot kann aber auch im weiteren Verlauf des Schuljahres genutzt werden.

Angebot buchen

Kontakt:
DSAin Judith Köttstorfer
j.koettstorfer@fachstelle.at
02742 / 314 40 – 24
Kosten:
Keine
Zielgruppe:
Eltern
Dauer:
30 Minuten