Fachstelle Print Logo

Weinen, Wüten, Lachen! – Suchtprävention im Kindergarten

Suchtvorbeugung setzt bereits im frühen Kindesalter an. Wichtiges Handwerkszeug dafür bekommen Pädagog*innen durch die Fortbildungsreihe Weinen-Wüten-Lachen.

Mädchen mit buntem Regenschirm liegt auf der Wiese. Sie ist vor den fallenden Regentropfen geschützt.

Zeitgemäße, gelungene Suchtvorbeugung setzt bereits im frühen Kindesalter an. In den ersten Lebensjahren wird der Grundstein für eine positive Entwicklung von kognitiven, emotionalen, sozialen und motorischen Fähigkeiten gelegt. Durch theoretische Wissensvermittlung, praktische Übungen und Selbsterfahrung werden die Pädagog*innen dazu befähigt, Suchtvorbeugung im Kindergartenalltag umzusetzen.
Dieser Kurs wird in Kooperation mit der Abteilung Kindergärten des Landes NÖ angeboten.

Inhalte
Kinder leben verstärkt in einer Welt der Reizüberflutung. …

Weiterlesen…

… Ein Übermaß an Konsumangeboten und die schnelle Ablenkung durch verschiedenste Medien machen es ihnen schwer, Muße und schöpferische Kraft zu entwickeln. Die Entwicklung von Spannungs- und Frustrationstoleranz, von Genussfähigkeit und sozialer Kompetenz sind wesentliche suchtpräventive Lebenskompetenzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Kindergartenpädagog*innen im Rahmen der Bildungsarbeit im Kindergartenalltag entsprechende Aktivitäten setzen.

Folgende Themen werden behandelt:
•    Grundlagen der Suchtvorbeugung (im Kindergarten)
•    Suchtprozess, Ursachen
•   Substanzen und körpereigene Drogen
•    Eigene Befindlichkeiten wahrnehmen
•    Lebenskompetenzförderung der Pädagog*innen und der Kinder
•    Geschlechtssensible Aspekte im Kindergarten
•    Projektentwicklung
•    Berufsbild und Selbstverständnis der Kindergartenpädagog*innen
•    Elternarbeit als integrativer Bestandteil der Suchtprävention im KG
•    Gesprächsführungstraining

Zielsetzungen
Der Kurs „Weinen, Wüten, Lachen“ zielt darauf ab, auf Problemfelder, die sich aus der pädagogischen Tätigkeit ergeben, einzugehen und die Pädagog*innen zu motivieren, suchtpräventive Aktivitäten im Kindergartenalltag zu verankern. Im Rahmen des Kurses gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit Kolleg*nnen, zur Reflexion und Bestärkung der eigenen Kompetenzen, zum Coaching bei bestimmten Fragestellungen, sowie zum Austausch von Projektideen und zur Entwicklung neuer Projekte.

Zielgruppe
Leiter*innen, Kindergartenpädagog*innen, Sonder- und Heilpädagog*innen

Zeitgemäße, gelungene Suchtvorbeugung setzt bereits im frühen Kindesalter an. In den ersten Lebensjahren wird der Grundstein für eine positive Entwicklung von kognitiven, emotionalen, sozialen und motorischen Fähigkeiten gelegt. Durch theoretische Wissensvermittlung, praktische Übungen und Selbsterfahrung werden die Pädagog*innen dazu befähigt, Suchtvorbeugung im Kindergartenalltag umzusetzen.
Dieser Kurs wird in Kooperation mit der Abteilung Kindergärten des Landes NÖ angeboten.

Inhalte
Kinder leben verstärkt in einer Welt der Reizüberflutung. Ein Übermaß an Konsumangeboten und die schnelle Ablenkung durch verschiedenste Medien machen es ihnen schwer, Muße und schöpferische Kraft zu entwickeln. Die Entwicklung von Spannungs- und Frustrationstoleranz, von Genussfähigkeit und sozialer Kompetenz sind wesentliche suchtpräventive Lebenskompetenzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Kindergartenpädagog*innen im Rahmen der Bildungsarbeit im Kindergartenalltag entsprechende Aktivitäten setzen.

Folgende Themen werden behandelt:
•    Grundlagen der Suchtvorbeugung (im Kindergarten)
•    Suchtprozess, Ursachen
•   Substanzen und körpereigene Drogen
•    Eigene Befindlichkeiten wahrnehmen
•    Lebenskompetenzförderung der Pädagog*innen und der Kinder
•    Geschlechtssensible Aspekte im Kindergarten
•    Projektentwicklung
•    Berufsbild und Selbstverständnis der Kindergartenpädagog*innen
•    Elternarbeit als integrativer Bestandteil der Suchtprävention im KG
•    Gesprächsführungstraining

Zielsetzungen
Der Kurs „Weinen, Wüten, Lachen“ zielt darauf ab, auf Problemfelder, die sich aus der pädagogischen Tätigkeit ergeben, einzugehen und die Pädagog*innen zu motivieren, suchtpräventive Aktivitäten im Kindergartenalltag zu verankern. Im Rahmen des Kurses gibt es die Möglichkeit zum Austausch mit Kolleg*nnen, zur Reflexion und Bestärkung der eigenen Kompetenzen, zum Coaching bei bestimmten Fragestellungen, sowie zum Austausch von Projektideen und zur Entwicklung neuer Projekte.

Zielgruppe
Leiter*innen, Kindergartenpädagog*innen, Sonder- und Heilpädagog*innen

Ablauf

Grundkurs:
5 Tage à 8 EH

Aufbaumodule:
je 1 Tag à 8 EH

Inhalte:
•    Medienerziehung 3.0: Risiken und Chancen im Umgang mit Medien im Kindesalter.
•    Bindung und Resilienz fördern im Kindergartenalltag
•    Mein Essen, mein Körper, meine Gefühle: Präventives Arbeiten im Kindergarten

Kontakt:
Mag.a Irene Weichhart
i.weichhart@fachstelle.at
02742 / 314 40 DW 17

BUCHUNG über das Amt der NÖ Landesregierung
Abteilung Schulen und Kindergärten

Mag. Doris Kirchner
Tel: 02742 9005 DW 13218
E-Mail: post.k5.weiterbildung@noel.gv.at

Kosten:
Keine
für TeilnehmerInnen kostenlos
Zielgruppe:
Pädagog*innen
Dauer:
Grundkurs:
5 Tage à 8 EH

Aufbaumodule:
jeweils 1 Tag à 8 EH