Wir för­dern Prä­ven­ti­ons­kom­pe­tenz in der Jugendarbeit

Die Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te der Fach­stel­le NÖ erhö­hen die Hand­lungs­kom­pe­tenz im Umgang mit kon­su­mie­ren­den Jugend­li­chen im Pra­xis­feld Jugendarbeit.

Am Puls der Zeit, am Bedarf aus­ge­rich­tet und pra­xis­ori­en­tiert gestal­tet! Aktu­el­le Ent­wick­lun­gen wer­den beleuch­tet und wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen und Kom­pe­ten­zen zum The­ma Sucht und Sucht­prävention vermittelt.
Die Fort­bil­dungs­an­ge­bo­te wur­den spe­zi­ell für Mitarbeiter*innen der offe­nen, ver­band­li­chen und insti­tu­tio­na­li­sier­ten Jugend­ar­beit in Nie­der­ös­ter­reich entwickelt.
Ziel der Ange­bots­rei­he ist die Ver­mitt­lung von sucht­spe­zi­fi­schen Infor­ma­tio­nen, die För­de­rung fach­li­cher Kom­pe­tenz und die damit ver­bun­de­ne Erhö­hung der Hand­lungs­si­cher­heit im Umgang mit kon­su­mie­ren­den Jugendlichen.

Jugend­ar­beit – ein wich­ti­ges Feld der Suchtprävention
„Jugend­li­che sind mit einer Viel­zahl an Ent­wick­lungs­auf­ga­ben und Her­aus­for­de­run­gen kon­fron­tiert, die sie in der Zeit­span­ne vom Kind­sein bis zum Erwach­sen­sein zu bewäl­ti­gen haben. Sie suchen in die­ser Zeit die Aus­ein­an­der­set­zung mit ihren Mög­lich­kei­ten und Gren­zen. Rea­le Erleb­nis­se und Erfah­run­gen im All­tag sind not­wen­dig, um Rausch- und Risi­ko­kom­pe­tenz zu ent­wi­ckeln.“ (vgl. Scheit­hau­er, Hay­er & Nie­bank, 2008)

Um zu ver­hin­dern, dass Jugend­li­che in die­ser Lebens­pha­se zu Scha­den kom­men, kar­rie­re­schä­di­gen­de Pro­ble­ma­ti­ken erle­ben, und damit eine kon­struk­ti­ve Aus­ein­an­der­set­zung mit Sucht und sucht­prä­ven­ti­ven The­men mög­lich wird, hat die Fach­stel­le NÖ eine ziel­grup­pen­re­le­van­te und prak­ti­ka­ble Ange­bots­pa­let­te für Mitarbeiter*innen der Jugend­ar­beit kreiert.

Das Poten­zi­al und die Wirk­sam­keit der Jugend­ar­beit auf dem Gebiet der Sucht­prävention ste­hen außer Zwei­fel und die Akteur*innen leis­ten im Rah­men ihrer Tätig­keit einen wesent­li­chen Bei­trag zur gelin­gen­den Per­sön­lich­keits­ent­wick­lung von jun­gen Men­schen. Sie för­dern Risi­ko­kom­pe­tenz und im Sin­ne von „Empower­ment“ die Ent­schei­dungs­fä­hig­keit und Eigen­ver­ant­wor­tung von jun­gen Men­schen und befä­hi­gen die­se dadurch, gesund­heits­be­wuss­te Ent­schei­dun­gen in ihrer Lebens­welt zu treffen.

Mit unse­ren sucht­prä­ven­ti­ven Fort­bil­dungs­an­ge­bo­ten wol­len wir die in die­sem Feld täti­gen Ein­rich­tun­gen und deren Mitarbeiter*innen qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig und kon­ti­nu­ier­lich in ihrer wich­ti­gen Tätig­keit beglei­ten und unter­stüt­zen 

Ziel­set­zun­gen
Die Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bo­te der Fach­stel­le NÖ zur Kom­pe­tenz­er­wei­te­rung ermög­li­chen es Mitarbeiter*innen der Jugendarbeit…

  • ihre Vor­bild­funk­ti­on und fach­li­che Hal­tung zum The­ma Sucht zu reflek­tie­ren und anzupassen.
  • risi­ko­haf­ten Kon­sum pas­send anzu­spre­chen und betrof­fe­ne Jugend­li­che zu beraten.
  • das Sucht­hil­fe­netz­werk NÖ zu nut­zen und ggf. Jugend­li­che in die­ses zu vermitteln.
  • als Multiplikator*innen in ihren Ein­rich­tun­gen sucht­spe­zi­fi­sche Inhal­te und Maß­nah­men zu the­ma­ti­sie­ren und umzusetzen.
  • aus sucht­prä­ven­ti­ver Sicht struk­tu­rel­le Anpas­sun­gen in ihren Ein­rich­tun­gen vorzunehmen.

Aktu­el­le Weiterbildungsangebote 

HIV – Sucht – Drogen

Zur Fort­bil­dung:
Die­ses Ange­bot ver­mit­telt in kom­pak­ter Wei­se die wich­tigs­ten Inhal­te zum The­ma HIV und zu sexu­ell über­trag­ba­ren Infek­tio­nen im Kon­text von Sucht und Dro­gen­kon­sum. The­men­schwer­punk­te sind: Über­tra­gung, Safer Sex und Safer Use, Test­mög­lich­kei­ten, Not­fall­maß­nah­men bei Expo­si­ti­on, Chem­sex, Umgang mit der HIV-Dia­gno­se und die Ange­bo­te der öster­rei­chi­schen AIDS-Hilfen.

Zur Vor­tra­gen­den:
Mag.a (FH) Sabi­ne Lex, Aids Hil­fe Wien, stu­dier­te Gesund­heits­ma­nage­ment und ist seit 2008 Mit­ar­bei­te­rin der Aids Hil­fe Wien im Bereich Prä­ven­ti­on für Migrant*innen und vul­nerable Grup­pen, Lei­te­rin des Pro­jekts “#ein­fach­tes­ten”

Ter­min:
7.10.2021,  15:00 – 18:30

Ort:
Fach­stel­le NÖ, Semi­nar­raum, Brunn­gas­se 8, 3100 St. Pölten

Kos­ten:
Die­ses Ange­bot wird Ihnen kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt.

Anmel­dung
Ver­bind­li­che Anmel­dun­gen bit­te an: m.jeitler@fachstelle.at.
Bit­te beach­ten Sie, dass eine Teil­nah­me an gel­ten­de Covid 19 Maß­nah­men und Ver­ord­nun­gen gebun­den ist.


Aktu­el­le Ent­wick­lun­gen am Partydrogenmarkt

Zur Fort­bil­dung:
In die­ser Fort­bil­dung wer­den aktu­el­le Ent­wick­lun­gen und Trends am Par­ty­dro­gen­markt und die damit ver­bun­de­nen Her­aus­for­de­run­gen bzgl. Harm Reduc­tion und Safer Use Maß­nah­men im Umgang mit kon­su­mie­ren­den Jugend­li­chen the­ma­ti­siert. Dabei greift Fr. Hölb­lin­ger auf ihre lang­jäh­ri­gen Erfah­run­gen aus der Even­tar­beit und dem „Drug-Che­cking“ Bereich von che­ckit! zurück.

Zur Vor­tra­gen­den:
Bet­ti­na Hölb­lin­ger, MSc ist Sozi­al­ar­bei­te­rin und hat ihren Mas­ter in Sucht­be­ra­tung und Sucht­prävention 2015 abge­schlos­sen. Seit 2014 ist sie in der Sucht­hil­fe Wien gGmbH bei Event­ein­sät­zen tätig. Von 2016  bis 2020  war sie neben ihrer Bera­te­rin­nen­tä­tig­keit in der che­ckit! Home­ba­se für che­ckit! Event­ein­sät­ze, Vor­trags­tä­tig­kei­ten und Gesprächs­füh­rungs­schu­lun­gen ver­ant­wort­lich. Seit 2020  ist sie  Bereichs­lei­te­rin der  Sucht­prävention der Sucht­hil­fe Wien gGmbH und lei­tet die Ein­rich­tung che­ckit! – Kom­pe­tenz­zen­trum für Frei­zeit­dro­gen. Zusätz­lich ist sie als Trai­ne­rin für Moti­vie­ren­de Gesprächs­füh­rung und als Refe­ren­tin tätig.

Ter­min:
19.11.2021                               17:00 – 19:00

Ort:
Fach­stel­le NÖ, Semi­nar­raum, Brunn­gas­se 8, 3100 St. Pölten

Kos­ten:
Die­ses Ange­bot wird Ihnen kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt.

Anmel­dung
Ver­bind­li­che Anmel­dun­gen bit­te an: m.jeitler@fachstelle.at.
Bit­te beach­ten Sie, dass eine Teil­nah­me an gel­ten­de Covid 19 Maß­nah­men und Ver­ord­nun­gen gebun­den ist.


Basics der akzep­tie­ren­den Jugend- und Suchtarbeit

Zur Fort­bil­dung:
Ist eigent­lich jeder Kon­sum pro­ble­ma­tisch? Ab wann soll­te ich und vor allem wie spre­che ich es rich­tig an? Wie kann ich die Risi­ko­kom­pe­tenz mei­ner Klient*innen för­dern? Wie sieht das Sucht­hil­fe­netz­werk in NÖ aus?

Die­se und ande­re Fra­gen wer­den in der Fort­bil­dung von Hr. Ste­fan Schlögl beant­wor­tet. Anhand prak­ti­scher Bei­spie­le aus dem Erfah­rungs­schatz des Vor­tra­gen­den und den Arbeits­ma­te­ria­li­en „Alko­hol – aber sicher“ wer­den den Teilnehmer*innen die Grund­la­gen akzep­tie­ren­de Sucht­ar­beit und Harm Reduction/Safer Use nähergebracht.

Zum Vor­tra­gen­den:
Ste­fan Schlögl, Ba ist Sozi­al­ar­bei­ter und hat als Street­wor­ker lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der nie­der­schwel­li­gen Jugend- und Sucht­ar­beit. Er ist Refe­rent der Fach­stel­le NÖ, Anbie­ter von erleb­nis­päd­ago­gi­schen Pro­jek­ten und in der Ver­an­stal­tungs­be­treu­ung „Check­point“ im Nacht­le­ben Nie­der­ös­ter­reichs tätig.

Ter­min:
02.02.2022                                17:00–20:00

Ort:
Fach­stel­le NÖ, Semi­nar­raum, Brunn­gas­se 8, 3100 St. Pölten

Kos­ten:
Die­ses Ange­bot wird Ihnen kos­ten­los zur Ver­fü­gung gestellt.

Anmel­dung
Ver­bind­li­che Anmel­dun­gen bit­te an: m.jeitler@fachstelle.at.
Bit­te beach­ten Sie, dass eine Teil­nah­me an gel­ten­de Covid 19 Maß­nah­men und Ver­ord­nun­gen gebun­den ist.


Mit „Moti­vie­ren­der Gesprächs­füh­rung“ Jugend­li­che in der Ver­än­de­rung begleiten

Zur Fort­bil­dung:
Es ist oft­mals eine Her­aus­for­de­rung, mit Jugend­li­chen ris­kan­te Kon­sum­for­men zu the­ma­ti­sie­ren und mit ihnen dies­be­züg­lich ins Gespräch zu kom­men. Die Angst vor Bevor­mun­dung ist groß und selbst­stän­dig nut­zen jun­gen Men­schen das Gesprächs­an­ge­bot sel­ten. Die Bereit­schaft zur Aus­ein­an­der­set­zung mit dem ris­kan­ten Ver­hal­ten ist schein­bar nicht vorhanden.

„Moti­vie­ren­de Gesprächs­füh­rung“ eig­net sich hier beson­ders gut, um mit Jugend­li­chen in einen kon­struk­ti­ven Aus­tausch zu tre­ten. Der von Mil­ler und Roll­nick ent­wi­ckel­te klient*innenzentrierte, koope­ra­ti­ve Gesprächs­stil und die dar­in ent­hal­te­nen Grund­hal­tun­gen schaf­fen eine Atmo­sphä­re auf Augen­hö­he und regen die jun­gen Men­schen an, ihr Ver­hal­ten und die damit ver­bun­de­nen Risi­ken zu reflektieren.

In drei Aus­bil­dungs­ta­gen wer­den die Grund­hal­tun­gen und Basis­prin­zi­pi­en der Moti­vie­ren­den Gesprächs­füh­rung vor­ge­stellt. Das Erler­nen ange­mes­se­ner Inter­ven­tio­nen, Stra­te­gien und des geziel­ten Ein­sat­zes offe­ner Fra­ge­stel­lun­gen und Refle­xi­on ist Ziel die­ses Weiterbildungsangebotes.

Zu den Vortragenden:
Mag.a Anja Fischer, MSc: Son­der- und Heil­päd­ago­gin, Mas­ter of Sci­ence Sozi­al­ma­nage­ment, Psy­cho­the­ra­peu­tin in Aus­bil­dung unter Super­vi­si­on, Trai­ne­rin f. Moti­va­tio­nal Interviewing.
Lang­jäh­ri­ge Erfah­rung in der nie­der­schwel­li­gen Jugend- und Sucht­ar­beit und im Bereich der Sucht­vor­beu­gung. Mehr­jäh­ri­ge Tätig­keit als exter­ne Leh­ren­de am FH-Cam­pus Wien, Depar­te­ment Soziales.

DSA Man­fred Jeit­ler: Diplo­mier­ter Sozi­al­ar­bei­ter, Trai­ner und Ö‑Koordinator für Moti­va­tio­nal Inter­viewing. Mit­ar­bei­ter der Fach­stel­le NÖ, Pro­jekt­lei­tung Jugend­be­reich und Check­point – mobi­les Jugend­ser­vice NÖ. Lang­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­rung in der nie­der­schwel­li­gen Jugend- und Sucht­ar­beit und als Vor­tra­gen­der und Work­shop Lei­ter in ver­schie­dens­ten Berei­chen der Suchtprävention.

Ter­mi­ne:
06.04.2022                               09:00–17:00
07.04.2022                               09:00–16:00

04.05.2022                               09:00–17:00

Ort:
Sport­zen­trum NÖ, Semi­nar­raum Olym­pia, Dr. Adolf Schärf-Stra­ße 25, 31200 St. Pölten

Kos­ten:
€ 250.-



Ziel­grup­pe + Voraussetzungen

Alle Mitarbeiter*innen der Jugend­ar­beit in Nie­der­ös­ter­reich, die…

  • sich im Bereich der Sucht- und Sucht­prävention wei­ter­bil­den möch­ten und noch wenig Erfah­run­gen damit haben.
  • bereits Ange­bo­te der Fach­stel­le NÖ genutzt haben, Erfah­rung in die­sem Bereich mit­brin­gen und sich „spe­zia­li­sier­tes“ Wis­sen über aktu­el­le Ent­wick­lun­gen aneig­nen möchten.
  • Ein­blick in das Sucht­hil­fe­netz­werk in Nie­der­ös­ter­reich erhal­ten bzw. die­sen ver­tie­fen wollen.
  • nach Ange­bo­ten suchen, wel­che Ihre Hand­lungs­kom­peten­zen im Umgang mit kon­su­mie­ren­den Jugend­li­chen wei­ter­ent­wi­ckeln und stärken.
  • fach­li­chen Aus­tausch und kol­le­gia­le Ver­net­zung im Sucht­hil­fe­netz­werk Nie­der­ös­ter­reich suchen.

Anmel­dung
Ver­bind­li­che Anmel­dun­gen bit­te an: m.jeitler@fachstelle.at.
Bit­te beach­ten Sie, dass eine Teil­nah­me an gel­ten­de Covid 19 Maß­nah­men und Ver­ord­nun­gen gebun­den ist.

Mate­ria­li­en
Diver­se Mate­ria­li­en zu den oben genann­ten Fort­bil­dun­gen ste­hen auf der Hom­pe­page der Fach­stel­le NÖ zum Down­load zur Ver­fü­gung, oder wer­den direkt an den Ter­mi­nen ausgegeben.


Online Angebote
Downloads

_

Online Angebote
Downloads

_