QUICK LINKS:

ANGE­BOT

Lie­be usw. – sexu­al­päd­ago­gi­sches Ange­bot für Jugend­li­che ab der 7. Schulstufe

Die Puber­tät ist eine Lebens­pha­se, in der die The­men Lie­be, Sexua­li­tät, Kör­per und Bezie­hung eine wich­ti­ge Stel­lung im Leben von Jugend­li­chen ein­neh­men. Das Ange­bot “Lie­be usw.” unter­stützt bei der Aus­ein­an­der­set­zung mit die­sen Themen.

MODU­LE
Fortbildung 

Pädagog*innen

Vortrag 

Eltern­abend

Workshop 

Schüler*innen

Pro­jekt­ziel

Ziel von „Lie­be usw.“ ist es, sexu­al­päd­ago­gi­sches Wis­sens lebens­welt­na­he zu ver­mit­teln und damit die Kom­pe­ten­zen der Jugend­li­chen im Umgang mit viel­fäl­ti­gen The­men rund um Sexua­li­tät zu fördern. 

Im Zen­trum steht dabei die Stär­kung eines posi­ti­ven und infor­mier­ten Umgangs mit dem eige­nen Kör­per, Sexua­li­tät, Bezie­hung und Gefühlen.

Im Sin­ne einer Sexu­al­päd­ago­gik der Viel­falt wer­den Jugend­li­che in ihrer Diver­si­tät an Erfah­run­gen und Wün­schen wahr­ge­nom­men und sexu­al­päd­ago­gisch begleitet.

Ein geschlech­ter­ge­rech­ter Zugang zur Sexua­li­tät sowie die Aner­ken­nung unter­schied­li­cher Lie­bens- und Lebens­wei­sen sind Grund­pfei­ler unse­rer Arbeit.

Work­shops

„Lie­be usw.“ Work­shops für Jugend­li­che wer­den für jeweils eine gesam­te Schul­klas­se bzw. Grup­pe ange­bo­ten. Ein Work­shop dau­ert drei Schul­stun­den und wird von zwei Sexualpädagog*innen geleitet.

Im Klas­sen­raum benö­ti­gen wir eine Tafel oder Flipchart.

The­men­spek­trum

  • Bio­facts: Kör­per und Geschlechtsorgane
  • “Das ers­te Mal”, Bezie­hung und Intimität
  • Gefüh­le, Lie­be, Liebeskummer
  • Regel und Zyklus, Frucht­bar­keit und Verhütung
  • Ste­reo­ty­pen, Nor­men und Diversität
  • Recht­li­che Fra­gen zu Jugend und Sexualität

Die Aus­wahl der tat­säch­lich im Work­shop behan­del­ten The­men hängt vom Wis­sens­stand, den Inter­es­sen und Fra­gen der Jugend­li­chen ab.

Eltern­abend und Fort­bil­dung für Pädagog*innen

Die Qua­li­täts­kri­te­ri­en der Fach­stel­le NÖ sehen vor, dass Work­shops nur in Ver­bin­dung mit einem Eltern­abend und einer Fort­bil­dung für Pädagog*innen gebucht wer­den können.

Die­se dau­ernd jeweils zwei Schul­stun­den, und soll­ten mög­lichst vor Durch­füh­rung der Schüler*innen Work­shops stattfinden.

Info-Platt­form für Jugendliche

Nach dem Work­shop kön­nen sich die Jugend­li­chen wei­ter mit den The­men aus­ein­an­der­set­zen: Auf unse­rer Info-Web­site www.liebe-usw.at erhal­ten Sie wei­ter­füh­ren­de Infor­ma­tio­nen, Tipps und Adressen.

ZUSATZ­IN­FO
  • Kos­ten:
    kos­ten­lo­ses Angebot

  • Ziel­grup­pe:
    Jugend­li­che
    Eltern
    Mitarbeiter*innen
    Pädagog*innen
    Schüler*innen

  • Modu­le:
    + Fort­bil­dung
    + Vortrag
    + Workshop

  • Dau­er:
    Fort­bil­dung Pädagog*innen 2 EH
    Vor­trag Eltern­abend 2 EH
    Work­shop Schüler*innen 3 EH

Pro­jekt­in­fo PDF
Ange­bot buchen
ABLAUF INFO

Hier fin­den Sie alle Schrit­te des Pro­jekts – von der Buchung bis zum Feedback:

  1. Sie sen­den uns über das Buchungs-For­mu­lar eine Anfra­ge.

  2. Wir kon­tak­tie­ren Sie und klä­ren mit Ihnen, wie wir das Pro­jekt an Ihrer Schu­le durchführen.

  3. Sie bekom­men von uns per Mail eine Buchungs­be­stä­ti­gung und wei­te­re Mate­ria­li­en (Eltern­brief, Kon­takt­da­ten der Sexualpädagog*innen etc.).

  4. Ein*e Sexualpädagoge*Sexualpädagogin aus unse­rem Team mel­det sich tele­fo­nisch bei Ihnen, um den genau­en Pro­jekt­ab­lauf zu besprechen

  5. Bit­te infor­mie­ren Sie die Eltern jener Schüler*innen, die einen Work­shop besu­chen, über das Ange­bot und den Eltern­abend. Nut­zen Sie dafür den Eltern­brief (sie­he Eltern Info). Tei­len Sie uns bit­te bis spä­tes­tens 2 Wochen vor dem Eltern­abend mit, wie vie­le Teilnehmer*innen zu erwar­ten sind.

  6. Infor­mie­ren Sie bit­te auch Ihre Kolleg*innen über die Pädagog*innen-Fortbildung (ver­wen­den Sie dafür das Infor­ma­ti­ons­blatt für Pädagog*innen). Auch für die Fort­bil­dung bit­ten wir Sie, uns bis spä­tes­tens 2 Wochen vor dem Ter­min mit­zu­tei­len, wie vie­le Teilnehmer*innen zu erwar­ten sind.

  7. Der Eltern­abend fin­det mög­lichst vor den Schüler*innen-Workshops statt, er wird durch 1 Sexualpädagog*iIn durch­ge­führt und dau­ert 2 Schul­stun­den (100 Minuten).

  8. Auch die Pädagog*innen-Fortbildung wird durch 1 Sexualpädagog*in durch­ge­führt und dau­ert 2 Schulstunden.

  9. Pro Schul­klas­se fin­det ein Work­shop statt. Ein Work­shop wird von 2 Sexualpädagog*innen durch­ge­führt und dau­ert 4 Schul­stun­den. Bit­te ach­ten Sie dar­auf, dass wir für geschlech­ter­ge­trenn­tes Arbei­ten neben der Schul­klas­se einen Zweit­raum benötigen.

  10. Nach Pro­jekt­ab­schluss bekom­men Sie per Mail einen Link zu unse­rem online Feed­back-Fra­ge­bo­gen. Bit­te fül­len Sie ihn aus – Ihr Feed­back ist wich­tig für unse­re Arbeit!

PÄDAGOG*INNEN INFO

In der Puber­tät erlan­gen Fra­gen rund um Sexua­li­tät eine zuneh­men­de Bedeu­tung. Da die­se Fra­gen von Jugend­li­chen oft­mals nicht mit den eige­nen Eltern bespro­chen wer­den, ist die Schu­le bzw. sozi­al­päd­ago­gi­sche Ein­rich­tung eine wich­ti­ge Quel­le für fach­lich kor­rek­te Infor­ma­tio­nen und Unter­stüt­zung am Weg zu einer ver­ant­wor­tungs­vol­len, eigen­stän­di­gen Sexualität.

Aber Sexua­li­tät spielt nicht nur im Fach­un­ter­richt, son­dern ganz all­ge­mein im schu­li­schen oder sozi­al­päd­ago­gi­schen All­tag immer wie­der eine Rol­le – sei es, wenn unver­mit­telt Fra­gen zu Sex oder Bezie­hungs­ge­stal­tung gestellt wer­den oder wenn sich Jugend­li­che mit sexua­li­sier­ten Schimpf­wör­tern abwerten.

Inhal­te
Das kos­ten­lo­se sexu­al­päd­ago­gi­sche Pro­jekt “Lie­be usw.” unter­stützt sowohl Jugend­li­che, als auch die sie beglei­ten­den Pädagog*innen. Vor den Work­shops wird eine Fort­bil­dung für Pädagog*innen ange­bo­ten, in wel­chem grund­le­gen­des sexu­al­päd­ago­gi­sches Wis­sen ver­mit­telt wird. Zudem erhal­ten Sie prak­ti­sche Tipps, die Ihnen hel­fen kön­nen mit dem The­ma “Sexua­li­tät” in ihrem Arbeits­all­tag adäquat umzugehen.

Die Fort­bil­dung dau­ert zwei Schul­stun­den (ca. 1,5 Stun­den) und wird von einem*r Sexualpädagog*in durch­ge­führt und wen­det sich an alle inter­es­sier­ten Pädagog*innen (z.B.: Hortbetreuer*innen) der Schule.

Für die Fort­bil­dung und den Eltern­abend wird ein Raum mit Bea­mer und PC benötigt.

Mate­ria­li­en für buchen­de Schulen:
Hier stel­len wir Mate­ria­li­en zur Ver­fü­gung, die Sie bei der Vor­be­rei­tung und Abwick­lung des Pro­jek­tes unterstützen.

DOWN­LOADS
Pro­jekt­in­fo
Lie­be usw. – Handout
ELTERN INFO

Als Eltern spie­len Sie eine zen­tra­le Rol­le für die sexu­el­le Erzie­hung Ihrer Kin­der. Von Beginn an prä­gen sie Ihre Kin­der durch all­täg­li­ches Han­deln aber auch durch die Art, wie Gefüh­le, Emo­tio­nen und Sexua­li­tät in der Fami­lie the­ma­ti­siert wer­den. Für Jugend­li­che sind Eltern daher eine wich­ti­ge Ori­en­tie­rung im Umgang mit Sexualität.

Doch fällt es Jugend­li­chen oft­mals schwer, alle ihre Fra­gen, Fan­ta­sien und Unsi­cher­hei­ten zu Hau­se zu bespre­chen. Nicht alles will man mit den eige­nen Eltern dis­ku­tie­ren, beson­ders wenn es um ein so inti­mes The­ma wie Sexua­li­tät geht. Die­ses Zie­hen von Gren­zen kann sogar als wich­ti­ge Ent­wick­lungs­auf­ga­be gese­hen wer­den, die Jugend­li­che zur Aus­bil­dung einer star­ken eige­nen Per­sön­lich­keit am Weg zum Erwach­sen­wer­den bewäl­ti­gen sollten.

Inhal­te
Im Sin­ne einer zeit­ge­mä­ßen, umfas­sen­den Sexu­al­päd­ago­gik, die sich nicht nur an Kin­der rich­tet, son­dern auch an jene, die täg­lich mit ihnen zu tun haben, bie­ten wir neben den Work­shops stan­dard­mä­ßig einen Eltern­abend und eine Fort­bil­dung für Pädagog*innen pro Schul­stand­ort an.

Zum Eltern­abend sind alle Eltern, deren Kin­der einen Work­shop besu­chen, herz­lich ein­ge­la­den. Er wird von einem*r Sexualpädagog*in durch­ge­führt und dau­ert zwei Schul­stun­den (ca. 1,5 Stun­den). Dort bekom­men Sie detail­lier­te Infor­ma­tio­nen zu unse­rem Ange­bot und es besteht auch die Mög­lich­keit Ihre Fra­gen rund um das The­ma Jugend und Sexua­li­tät mit Expert*innen zu diskutieren.

Infor­ma­tio­nen über den Ter­min des Eltern­abends bekom­men sie von einem*einer Pädagog*in an ihrem Schulstandort.

Eltern­brief in ver­schie­de­nen Spra­chen und eine Lite­ra­tur­lis­te für Eltern
Im Eltern­brief fin­den Sie Infor­ma­tio­nen zu dem Ange­bot „Lie­be usw.“, zu den Inhal­ten der Schüler*innen-Workshops sowie zu dem Eltern­abend, den wir stan­dard­mä­ßig durchführen.

Der Eltern­brief liegt in ver­schie­de­nen Spra­chen vor: neben Deutsch auch in Tür­kisch, BKS (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch), Ara­bisch und Dari.

Der*die zustän­di­ge Pädagog*in an Ihrer Schu­le wird den pas­sen­den Eltern­brief mit Datum und Ort der Ver­an­stal­tung aus­fül­len und an Sie aus­tei­len. Bit­te kreu­zen Sie an, ob Sie dar­an teil­neh­men kön­nen oder nicht und retounie­ren Sie den unte­ren Abschnitt an den*die Pädagog*in.

DOWN­LOADS
ELTERN­BRIE­FE
Ara­bisch
Bos­nisch, Kroa­tisch, Ser­bisch
Dari
Deutsch
Tür­kisch
Online Angebote
Downloads

_

Online Angebote
Downloads

_