Downloads
© NLK Pfeiffer

© NLK Pfeiffer

v.l.n.r.: Mar­kus Wei­ßen­stei­ner, MSc, Fach­stel­le NÖ – Abtei­lung Sucht­prävention; Lan­des­rä­tin Chris­tia­ne Teschl-Hof­meis­ter; Dr.in Ursu­la Hör­han, MPH, Geschäfts­füh­re­rin der Fach­stel­le NÖ und Sucht­ko­or­di­na­to­rin NÖ

Tabak- und Niko­tin­kon­sum ist ein wesent­li­ches The­ma für einen brei­ten Teil unse­rer Gesell­schaft. Rau­chen stellt die am wei­tes­ten ver­brei­te­te Sucht in Öster­reich dar. In etwa jede fünf­te Per­son gibt an, täg­lich zu rau­chen.1 Vie­le Konsument*innen von Tabak- und Niko­tin­pro­duk­ten, aber auch Passivraucher*innen lei­den unter den gesund­heit­li­chen Fol­gen des Konsums.

Abseits des Kon­sums ver­ur­sa­chen aber auch der Anbau, die Pro­duk­ti­on und der Ver­trieb diver­ser Pro­duk­te gro­ße Schä­den an der Umwelt und an den Men­schen, allen vor­an auch an Kin­dern. Der Tabak­an­bau fin­det oft in armen Län­dern unter sehr pre­kä­ren und aus­beu­te­ri­schen Ver­hält­nis­sen statt. In den Anbau­ge­bie­ten müs­sen vie­le Kin­der auf den Fel­dern arbei­ten, um ihre Fami­li­en finan­zi­ell zu unter­stüt­zen. Sie gehen daher nicht zur Schu­le. Kin­der­rech­te, wie sie für uns Europäer*innen nor­mal sind, schei­nen in die­sen Län­dern unbe­kannt zu sein. So wer­den nach­hal­ti­ge Ent­wick­lungs­mög­lich­kei­ten in die­sen Län­dern unmög­lich gemacht.

Immens sind eben­so die Umwelt­schä­den, die durch Tabak­kon­sum ent­ste­hen. Da beim Anbau Dün­ge­mit­tel und Pes­ti­zi­de zum Ein­satz kom­men, ist der Boden wie auch das Trink­was­ser in die­sen Anbau­ge­bie­ten ver­seucht. Wert­vol­les Acker­land geht ver­lo­ren. Niko­tin selbst ist nicht nur in den Anbau­ge­bie­ten für den Boden schäd­lich, son­dern über­all auf der Welt, wo geraucht wird. So ent­hält jeder weg­ge­wor­fe­ne Ziga­ret­ten­stum­mel nicht nur Niko­tin, son­dern auch jede Men­ge ande­rer Schad­stof­fe und auch Micro­plas­tik. Schät­zun­gen zufol­ge lan­den annä­hernd 30–40 Pro­zent der Ziga­ret­ten­res­te auf dem Boden und sind der am zweit­häu­figs­ten weg­ge­wor­fe­ne Ein­weg­ar­ti­kel.3 In der EU sind Ziga­ret­ten­res­te und Ziga­ret­ten­fil­ter als hoch­gif­ti­ger Son­der­müll ein­ge­stuft.2 Daher wid­met sich der dies­jäh­ri­ge Weltnichtraucher*innentag, wel­cher jedes Jahr am 31. Mai statt­fin­det, dem The­ma „Tabak bedroht unse­re Umwelt“.

„Mit den ein­deu­tig beleg­ten Fol­gen für die Umwelt kön­nen wir auf­zei­gen, dass Raucher*innen also nicht nur direkt, son­dern auch indi­rekt (durch die Schä­den an der Umwelt) sich selbst und allen Men­schen in ihrer unmit­tel­ba­ren Umge­bung scha­den. Gera­de des­we­gen ist es uns so wich­tig, eine ableh­nen­de Hal­tung dem Rau­chen gegen­über zu ver­tre­ten und Men­schen zu hel­fen, mit den eige­nen Kin­dern über das Rau­chen zu reden. Das hilft nach­weis­lich, den Rauch­ein­stieg zu ver­hin­dern bzw. das Ein­stiegs­al­ter hin­aus­zu­zö­gern. Auch wenn Sie selbst Raucher*in sind, macht es Sinn, Ihr Kind dar­in zu bestär­ken nicht zu rau­chen!“, betont Ursu­la Hör­han, Sucht­ko­or­di­na­to­rin und Geschäfts­füh­re­rin der Fach­stel­le NÖ.

„Kin­der und Jugend­li­che in ihren sozia­len und per­so­na­len Kom­pe­ten­zen zu stär­ken, ist ein wich­ti­ges Ziel der Prä­ven­ti­ons­ar­beit der Fach­stel­le NÖ! Die­se Arbeit kann und soll bereits früh in der Ent­wick­lung gesche­hen, was der Grund ist, war­um wir unse­re Pro­jek­te über alle Alters­stu­fen hin­weg anbie­ten.“, so Mar­kus Wei­ßen­stei­ner, fach­li­cher Lei­ter der Abtei­lung Sucht­prävention der Fach­stel­le NÖ.

Lan­des­rä­tin Chris­tia­ne Teschl-Hof­meis­ter unter­stützt die­se wert­vol­le Arbeit: „Kin­der und Jugend­li­che sind unse­re Zukunft! Es ist von zen­tra­ler Bedeu­tung, auf eine gesun­de Ent­wick­lung unse­res Nach­wuch­ses zu ach­ten und Prä­ven­ti­ons­maß­nah­men zu för­dern, die es ermög­li­chen, dass unse­re Kin­der und Jugend­li­chen gesund aufwachsen!“


Die Fach­stel­le für Sucht­prävention NÖ ist die vom Land NÖ beauf­trag­te Dreh­schrei­be für alle Belan­ge der Sucht­ar­beit sowie zum The­ma Sexu­al­päd­ago­gik in Nie­der­ös­ter­reich. Infor­ma­ti­on zu diver­sen Ange­bo­ten erhal­ten Sie unter 02742/31 440 bzw. unter www.fachstelle.at.

Ansprech­per­son für Pres­se­an­fra­gen in der Fach­stel­le NÖ:
AUTOR
Kom­mu­ni­ka­ti­on
Tel.: 02742 / 31 440–14

Quel­len:

1 Anzen­ber­ger, J., Busch, M., Gais­wink­ler, S., Klein, C., Schmut­te­rer, I., Schwarz, T., Stri­zek, J. (2021, S. III): Epi­de­mio­lo­gie­be­richt Sucht 2021. Ille­ga­le Dro­gen, Alko­hol und Tabak. Wien: Gesund­heit Österreich.
Zugriff am 20.04.2022

2 A. L. Roder Green, A. Put­schew, and T. Nehls, “Lit­te­red ciga­ret­te butts as a source of nico­ti­ne in urban waters,” J. Hydrol., vol. 519, pp. 3466–3474, Nov. 2014, Zugriff am 10.5.2022

3 NÖ Ener­gie- und Umwelt­agen­tur GmbH (o.J.). Ziga­ret­ten­stum­mel [Facts­heet]. Zugriff am 10.5.2022


Online Angebote
Downloads

_

Online Angebote
Downloads

_