Downloads

In den meis­ten Schu­len kommt im Bio­lo­gie­un­ter­richt irgend­wann der Zeit­punkt, wel­chem sowohl Pädagog*innen als auch Schüler*innen mit mehr oder weni­ger gro­ßer Neu­gier und Gelas­sen­heit ent­ge­gen­fie­bern: Verhütung.
In einem sind sich alle einig: Ein wich­ti­ges und für Jugend­li­che sehr rele­van­tes The­ma im Sin­ne der Gesundheitsprävention.
Doch: Wie machen Sie das The­ma besprech­bar, sodass Schüler*innen etwas davon in ihre Lebens­welt mit­neh­men? Wel­che Metho­den gibt es, um den rich­ti­gen Umgang mit dem Kon­dom zu trai­nie­ren, ohne unan­ge­neh­me oder pein­li­che Gefüh­le bei den Betei­lig­ten hervorzurufen?

Das Kon­dom – Arbeits­ma­te­ria­li­en für Ihren Unterricht

Wir haben für Sie Arbeits­ma­te­ria­li­en inklu­si­ve einem Infor­ma­ti­ons­vi­deo ent­wi­ckelt, wel­ches leicht in den Unter­richt inte­griert wer­den kann. Auch wenn das durch­schnitt­li­che Alter beim „ers­ten Mal“ bei knapp 17 Jah­ren liegt, ist es wich­tig, sich schon im Vor­feld recht­zei­tig und sach­lich mit dem The­ma Ver­hü­tung und Safer Sex aus­ein­an­der zu set­zen. Wir emp­feh­len daher den Ein­satz der Mate­ria­li­en und des Vide­os ab der 7. Schulstufe.

Der gro­ße Vor­teil vom Kon­dom ist, dass es auf zwei­fa­che Wei­se ver­hü­tet: Es bie­tet Schutz vor einer unge­woll­ten Schwan­ger­schaft sowie vor vie­len sexu­ell über­trag­ba­ren Infek­tio­nen. Zudem ist ein Kon­dom leicht zu bekom­men und kos­ten­güns­tig, was vie­le Jugend­li­che zu schät­zen wis­sen. Um Ver­hü­tungs­pan­nen zu ver­mei­den, um die Wirk­sam­keit zu sichern und die Risi­ken eines Rei­ßens oder Abrut­schens zu ver­rin­gern, ist es wich­tig und unum­gäng­lich, den rich­ti­gen Umgang zu ken­nen und zu üben. Und genau die­sem The­ma wid­men wir uns in unse­ren Arbeits­ma­te­ria­li­en. Infor­ma­ti­on und Auf­klä­rung füh­ren zu einem siche­ren und über­leg­ten Ver­hü­tungs­ver­hal­ten, was einen gro­ßen Bei­trag zur sexu­el­len Gesund­heit jedes Men­schen darstellt.

Wel­che Zie­le sol­len mit dem Ein­satz der Arbeits­ma­te­ria­li­en und des Vide­os erreicht werden?

  • Wis­sens- und Informationsvermittlung
  • Fehl­in­for­ma­tio­nen erken­nen und korrigieren
  • För­de­rung der per­sön­li­chen Handlungskompetenzen
  • Bei­trag zur sexu­el­len Gesundheit
  • Refle­xi­on der per­sön­li­chen Einstellung

Wir wün­schen Ihnen viel Spaß beim Ein­satz der Arbeits­ma­te­ria­li­en und des Infor­ma­ti­ons­vi­de­os in Ihrem Unterricht!


AUTORIN
Pro­jekt­lei­tung Sexualpädagogik
Online Angebote
Downloads

_

Online Angebote
Downloads

_